Neuester Blog-Artikel:

Mikrolyrik und Lyrikbruch für zwischendurch

 

Ein kleiner Seitenspinner

entpuppte sich

als Schreiberling.

 

Selten quakt der Frosch,

häufiger verschweigt er, dass

er gar kein Prinz ist.

 

Und als wir endlich kamen

Zu säen Deinen Samen

In Deinem großen Namen

Da riefst Du freudig: Amen!


Fill the hole

Make me whole

Make me holy

Make me wholly whole

Make me wholly holy

 

Die Melancholie,

die ich zum Himmel schrie,

verebbte nie,

versandet nur in Poesie.

 

Das Schwelgen

im Walde

steht da so

für sich allein

und ist sich selbst

genug

 

Du hast so viel mehr

Geduld mit mir

Als ich mit Dir

Ich danke Dir

So sehr dafür

Folge uns!!!

Danke

Das Dichten folgt seinen eigenen Gezeiten –

ein steter Wechsel von Ebbe und Flut,

doch in diesen Tagen überrascht mich eine inspirative

Springflut, ein kreativer Tsunami von Ideen,

Gedanken durchströmen, umspülen und umspielen

mein Bewusstsein geradezu

als wäre ich Dichter, bei Gott

als je zuvor in meinem Leben.

Bei Gott, so muss es sein, ja so ist es!

Wundervoll, geheimnisvoll und voller

Gnade, welche Gnade wird mir hier zuteil?

Ich danke Dir, ich danke Dir,

ich danke Dir so sehr dafür!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0